0431 / 2005668

Zeitschrift

cover47

Zeitschrift für soziale Strafrechtspflege Nr. 50
"Soziale Strafrechtspflege - Jugendstrafrechtspflege - Strafvollzug und Internet -"

- Editorial
- Anke Spoorendonk: Grußwort der Ministerin für Justiz, Kultur und Europa anlässlich der 24. Fachtagung
des Schleswig-Holsteinischen Verbandes für soziale Strafrechtspflege; Straffälligen-
und Opferhilfe e.V
- Anne Bies: Aktuelle Entwicklungen und pädagogische Perspektiven des Jugendarrestvollzugs
in Deutschland
- Katja Sehrbrock-Wernicke: Die Rolle freier Träger beim Übergangsmanagement im Jugendstrafvollzug Die
Strafvollzugsgesetzgebung der Länder

cover47

Zeitschrift für soziale Strafrechtspflege
Aufbau eines Netzwerks der sozialen
Strafrechtspflege im Oblast Kaliningrad
Приветственное слово Ассоциации по социальному уголовному правосудию, помощи
правонарушителям и жертвам преступлений, г. Киль
Kiel, April 2014

Inhalt:

  1. 1) Anja Holthusen, Ralph Döpper: Aufbau eines Netzwerks der sozialen Strafrechtspflege im Oblast Kaliningrad / Russische Föderation
    Холтхузен, Дёппер: Приветственное слово Ассоциации по социальному уголовному правосудию, помощи правонарушителям и жертвам преступлений, г. Киль
  2. Anke Spoorendonk: Grußwort Ministerin für Justiz, Kultur und Europa des Landes Schleswig-Holstein
    Анке Шпорендонк: Приветственное слово министра юстиции, культуры и Европы земли Шлезвиг-Гольштейн

cover47

Zeitschrift für soziale Strafrechtspflege Nr. 49
"Aktuelle Herausforderungen der sozialen Strafrechtspflege", Kiel, August 2013

Inhalt:
  1. Editorial
  2. Grußwort der Ministerin für Justiz, Kultur und Europa anlässlich der 22. Fachtagung des Schlewsig-Holsteinischen Verbandes für soziale Strafrechtspflege; Straffälligen- und Opferhilfe e.V., Anke Spoorendonk
  3. A pathway to reintegration of prisoners - Strenghtening family relations and the importance of closer cooperation with relevant players, William Rentzmann
  4. Ein Weg zur Reintegration von Strafgefangenen - Stärkung der Familienbeziehungen und die Bedeutung der engeren Kooperation relevanter Akteure, William Rentzmann
  5. Die Strafvollzugsgesetzgebung der Länder, Heinz Cornel

buch2cover

Schriftenreihe soziale Strafrechtspflege  - Band 2
"Restorative Justice: A Victim Perspective and Issues of Co-operation", Kiel, September 2012


Inhalt:

buch2cover

Schriftenreihe soziale Strafrechtspflege - Handbuch
Restorative Justice in Schleswig-Holstein, Kiel, September 2012


Inhalt:

Zeitschrift für soziale Strafrechtspflege, Sonderheft Fachtagung "Die ehrenamtliche Bewährungshilfe - Bürgerschaftliches Engagement zwischen Hilfe und Kontrolle",  Kiel, September 2006

Inhalt:
  1. Impressum
  2. Programm
  3. Erhard Rex - Bürgerschaftliches Engagement in der Straffälligenhilfe - unter besonderer Berücksichtigung der ehrenamtlichen Bewährungshilfe in Schleswig-Holstein
  4. Anneliese Pieper - NEUSTART Ehrenamtliche Bewährungshilfe in Österreich
  5. Pia Adolf-Neuhaus - Chancen und Grenzen der freiwilligen Bewährungshilfe - Welche Konzepte der ehrenamtlichen Bewährungshilfe sind in Deutschland sinnvoll und umsetzbar?
  6. Michael Lindenberg - Unentgeltliche Bewährungshilfe im Ehrenamt oder als Frewilligenarbeit?
  7. Elke-Maria Lutz - Ehrenamtliche Bewährungshilfe vor Ort - Das Elmshorner Modell
  8. Michael Deppe - Ehrenamtliche Bewährungshilfe vor Ort - 20 Jahre Projektarbeit in der Bewährungshilfe Hannover
  9. Waldemar Herder - Ehrenamtliche Bewährungshilfe vor Ort - Ausbildung und Begleitung von ehrenamtlichen Bewährungshelfern und Gefangenenbetreuern in Schwerin

cover48

Zeitschrift für soziale Strafrechtspflege Nr. 48
"Soziale Strafrechtspflege im Spiegel der Gesellschaft - 60 Jahre Schleswig-Holsteinischer Verband für soziale Strafrechtspflege; Straffälligenhilfe und Opferhilfe
", Kiel, Dezember 2011

Inhalt:
  1. Editorial
  2. Emil Schmalfuß - Grußwort des Ministers für Justiz, Gleichstellung und Integration anlässlich 60jährigen Bestehen des Schleswig-Holsteinischen Verbandes für soziale Strafrechtspflege; Straffälligen- und Opferhilfe e.V.
  3. Heribert Ostendorf - Soziale Strafrechtspflege im Spiegel der Gesellschaft - 60 Jahre Schleswig-Holsteinischer Verband für soziale Strafrechtspflege; Straffälligenhilfe und Opferhilfe
  4. Hartmut Rosenau - Metanoia – die Möglichkeit der „Umkehr“ aus theologisch-ethischer Sicht

cover47

Zeitschrift für soziale Strafrechtspflege Nr. 47
"Opfer im Blickpunkt - Die Praxis der Hilfe für Opfer von Straftaten in Schleswig-Holstein; Rechtsextremismus - Bestandsaufnahme, Herausforderungen und gute Ansätze der Problembewältigung", Kiel, Dezember 2010

Inhalt:
  1. Editorial
  2. Grußwort des Justizministeriums "Opfer im Blickpunkt", Johannes Sandmann
  3. Heribert Ostendorf - Der Mißbrauch von Opfern zum Zwecke der Strafverschärfung
  4. Geoff Emerson - Restorative Justice (Wiederherstellung des Rechtsfriedens) in der Strafjustiz für Erwachsene - wie geht es weiter im Vereinigten Königreich?
  5. Wiebke Hoffelner - Landesstiftung Opferschutz Schleswig-Holstein
  6. Ralph Döpper - Opferberichterstattung, Entrwicklung, Möglichkeiten und Grenzen der Opferberichterstattung

buch1cover

Schriftenreihe soziale Strafrechtspflege  - Band 1
"
Restorative Justice - A European and Schleswig Holsteinian Perspective;
Restorative Justice - Aus der europäischen und Schleswig-Holsteinischen Perspektive", Kiel, Dezember 2011

Inhalt (Beiträge in Englisch / Deutsch):

dpmvZweisprachige Neuauflage der "DPWV - Denkschrift", Kiel, März 2010
Zum Umgang mit Straftaten junger Menschen: Entkriminalisieren und entdramatisieren - helfen statt strafen !

"Im Umgang mit Kriminalität haben wir es in unserer Kultur angewöhnt, von der Vorstellung einer grundsätzlichen Andersartigkeit des Straftäters auszugehen. Der Verbrecher ist nicht „normal“ weil er Außergewöhnliches tut, was „normale“ Menschen eben nicht tun. Diese Distanzierung hilft uns, uns von dem Täter und seinen Handlungen abzusetzen und uns selbst in dem Bestreben zu festigen, solche Handlungen zu unterlassen. Diese Vorstellung ist jedoch falsch. Sie ist eine Fiktion und eine Konstruktion: Jeder Zeitungsleser erfährt heute täglich, dass nicht nur jedes Verbrechen auchin den besten Kreisen vorkommt, sondern, dass es auch Verbrechen gibt, die überhaupt nur guten Kreisen zugänglich sind. [...]"

О нашем подходе к решению вопросов преступности среди молодежи: Декриминализация и дедраматизация – помощь вместо наказания!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok