Startseite Fort-/Weiterbildung Interkultureller Workshop: Interkulturelle Mediation

Interkultureller Workshop:

„Interkulturelle Mediation“

 

Aktuelle Statistiken und die Rückmeldungen von Mediator_innen aus der Praxis machen deutlich, dass die Zahl der Zuweisungen an Konfliktschlichtungsstellen von Menschen mit Flüchtlings- bzw. Migrationshintergrund fortlaufend angestiegen ist. Dadurch haben sich für die tägliche Arbeit neue Herausforderungen und Bedürfnisse ergeben. Es erscheint sinnvoll und angemessen, sich intensiv mit interkulturellen Aspekten und dem Einbezug einer interkulturellen Perspektive zu befassen. Aus diesem Grund, bietet der

schleswig-holsteinische Verband für soziale Strafrechtspflege; Straffälligen- und Opferhilfe e.V. in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Justiz, Kultur und Europa

einen

2-tägigen interkulturellen Workshop an.

 

Termin:  05. und 06.12.2016

Zeit:       Beginn 9.30 Uhr - Ende 17.00 Uhr , Anreise 9.00 Uhr

Ort:        Nordkolleg Rendsburg, Am Gerhardshain 44, 24768 Rendsburg

 

Zielgruppe

Mediator_innen im Strafrecht

Diese Fortbildungsveranstaltung richtet sich speziell an Mitarbeiter_innen von freien Trägern, Gerichtshilfen, Jugendämtern und aus dem Vollzug, die im Bereich Täter-Opfer-Ausgleich tätig sind und/oder eine Grundqualifizierung im Bereich “Mediation im Strafrecht“ erworben haben.

 

Inhalt

Die Kommunikation und Interaktion des Mediators/der Mediatorin mit den Medianten wird auch durch die Kultur und die damit einhergehende Sozialisation geprägt. Kulturell geprägte Phänomene wie Macht - Ohnmacht, Vertrauen - Misstrauen, Individualität – Kollektivität oder Gleichheit – Verschiedenheit können tiefe Gefühle bei den Medianten bewirken und beeinflussen zu dem ihre Bedürfnisse und Interessen. Um im Rahmen des Täter-Opfer-Ausgleichs professionell Handeln zu können, benötigen Mediator_innen daher ein hohes Maß an interkultureller Sensibilität und die Kompetenz das eigene Handeln zu reflektieren. Es erscheint somit sinnvoll, sich mit Mediation im interkulturellen Kontext auseinanderzusetzen. Der interkulturelle Workshop soll Ihnen dabei helfen, auf diese Aspekte einzugehen, die eigene Arbeit zu reflektieren und die zukünftige Arbeit, unter Einbezug einer interkulturellen Perspektive, qualitativ zu stärken.

Der Workshop wird angeboten durch ein interkulturelles Team des Instituts für Mediation, Konfliktmanagement und Ausbildung (IMKA Hamburg) und besteht zu je 1/3 aus fachlichem Input (u.a. Konfliktverhalten aus interkultureller Perspektive, Konzeption von Kollektiv- und Individualgesellschaften), Übungen zur Selbstreflexion und der Arbeit an konkreten (bei Interesse auch eigenen) Fällen.

 

Kosten

Die Teilnahme ist für die Teilnehmer_innen kostenlos.

 

Anmeldung

Die Zahl der Teilnehmer_innen ist auf 18 begrenzt. Aus diesem Grund und zur weiteren Planung, bitten wir um eine verbindliche und zeitnahe Anmeldung bis zum 14.11.2016 über den Landesverband (Christopher Wein - Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ).